Aktuelle Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Kalender.


Bewerberinnen für das Superintendenten-Amt stellen sich vor

Pfarrerin Heidrun Killinger-Schlecht und Pfarrerin Ulrike Weber werden als Kandidatinnen für die Wahl in das Superintendentenamt des Kirchenkreises Schleiz vorgeschlagen.

Der Nominierungsausschuss des Kirchenkreises Schleiz hatte beide Kandidatinnen in seiner letzten Sitzung auf den Wahlvorschlag für die Kreissynode gesetzt. Der Wahlvorschlag wurde inzwischen durch das Kollegium der EKM bestätigt und wird nun den Mitgliedern der Kreissynode zugeleitet. Beide Kandidatinnen werden sich jeweils mit einem Gottesdienst in der Schleizer Stadtkirche St. Georg vorstellen, Pfarrerin Killinger-Schlecht am 11. Juni 2017 und Pfarrerin Ulrike Weber am 2. Juli 2017, jeweils um 14.00 Uhr. Im Anschluss an die Gottesdienste findet in der Schleizer Stadtkirche jeweils eine Fragestunde statt, zu der ebenfalls alle Gottesdienstbesucher eingeladen sind.

Die Sonderkreissynode zur Wahl der Superintendentin wird am 23. September 2017 ab 09:00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Schleiz, August- Bebel-Straße 9 stattfinden.

 

Pfarrerin Killinger-Schlecht:

Pfarrerin Killinger-Schlecht1961 geboren und in Oberiflingen im Kreis Freudenstadt in Baden-Württemberg aufgewachsen. Nach Abschluss der Realschule zunächst eine Berufsausbildung als Krankenschwester in der Ev. Diakonissenanstalt Stuttgart an den Universitätskliniken in Tübingen. Während der Berufsausübung als Krankenschwester, Schülerin und Studentin Besuch des beruflichen Gymnasiums in Tübingen von 1986 bis 1989 und Erwerb der allgemeinen Hochschulreife. Theologiestudium von 1989 bis 1993 an der Universität in Tübingen, von 1995 bis 1997 in Leipzig und von 1999 bis 2000 in Halle. Erstes Theologisches Examen zum Abschluss des Studiums im Juni 2000.

Ab 2003 Vikariat in Delitzsch und Schkeuditz (Kirchenkreis Torgau-Delitzsch). Nach dem zweiten Theologischen Examen 2005 Ordination zur Pfarrerin der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen im Februar 2006.

Berufliche Laufbahn als Pfarrerin:

  • von Oktober 2000 bis April 2003 Pfarrassistentin im Verkündigungsdienst, Schwerpunkt Arbeit mit Konfirmandeninnen und Konfirmanden in Delitzsch,

  • April 2006 bis August 2006 Pfarrerin im Entsendungsdienst in der Kreispfarrstelle Torgau-Delitzsch für Gemeindedienste,

  • von September 2006 bis August 2009 Pfarrerin im Entsendungsdienst in der Regionalgemeinde Beilrode-Arzberg,

  • ab November 2010 Pfarrerin in der Regionalgemeinde Beilrode-Arzberg (Kirchenkreis Torgau-Delitzsch),

  • Mitglied der Kreissynode des Kirchenkreises Torgau-Delitzsch, Mitarbeit im Stellen- sowie im Finanz- und Bauausschuss der Kreissynode,

  • Leitung eines Regionalkonvents und seit Januar 2015 Mitglied im Leitungsteam des Konvents des Kirchenkreises Torgau-Delitzsch,

Pfarrerin Heidrun Killinger-Schlecht ist verheiratet mit Hans-Ulrich Schlecht, Volljurist beim MDR in Leipzig und Mutter von drei Kindern, die 23, 21 und 16 Jahre alt sind. Sie hat ihren Wohnsitz in Beilrode im Landkreis Nordsachsen.


 

Pfarrerin Ulrike Weber:

Pfarrerin Ulrike Weber1959 in Velbert im Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen geboren und dort aufgewachsen. Nach Abschluss des Gymnasiums zunächst ein missionarisches Jahr beim CVJM - Westbund Wuppertal von 1978 bis 1979. Von 1979 bis 1983 Studium "Evangelische Religionspädagogik" an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Düsseldorf und Abschluss als Diplom-Religionspädagogin - Berufsbezeichnung Gemeindepädagogin. Von 1983 bis1985 Berufsausübung als Gemeindepädagogin bei der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Neviges. Nach einer beruflichen Pause (Elternzeit) Leitung der Kinderspielgruppe "Schneidersitz" von 1985 bis 1992 und Arbeit als Religionslehrerin von 1996 bis 1998 an einer Gemeinschafts-Grundschule in Königswinter/Heisterbacherrott. Von 1992 bis 2002 zudem eine Tätigkeit als Küsterin bei der Ev. Kirchengemeinde Heisterbacherrott in Königswinter.

Studium der Evangelischen Theologie von 1996 bis 2002 an der Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn. 1. Theologische Examen zum Abschluss des Studiums im September 2002 ab.

Vikariat in der Ev. Kirchengemeinde Oberpleis (Kirchenkreis "An Sieg und Rhein") ab 2002. Zweites Theologische Examen im März 2005, anschließend Ordination zur Pfarrerin.

Berufliche Laufbahn als Pfarrerin:

  • von April 2005 bis Oktober 2008 Pfarrerin im geteilten Dienst mit 50 % Dienstumfang in der Evangelischen Kirchengemeinde Oberpleis, 25 % Religionsunterricht an der Rheinischen Schule für Köperbehinderte in St. Augustin und 25% Fachberatung für evangelische Tageseinrichtungen für Kinder der Kirchenkreise Bonn, Bad Godesberg/Voreifel und An Sieg und Rhein,

  • von November 2008 bis Juli 2009 Anstellung als ordinierte Gemeindepädagogin im Kirchenkreis Waltershausen-Ohrdruf,

  • ab August 2009 Pfarrerin im Kirchenkreis Waltershausen-Ohrdruf in einer Kreispfarrstelle mit 50 % Pfarramt in den Kirchengemeinden Hohenkirchen, Herrenhof und Petriroda und 50 % religionspädagogische Aufgaben im Kirchenkreis,

  • seit Oktober 2011 Pfarrerin im Kirchenkreis Waltershausen-Ohrdruf in einer Kreispfarrstelle mit 50 % Pfarramt im Kirchengemeindeverband Hörselgau mit Fröttstädt, Wahlwinkel und Teutleben und 50 % religionspädagogische Aufgaben im Kirchenkreis,

  • ab November 2013 stellvertretende Superintendentin im Kirchenkreis Walterhausen-Ohrdruf,

  • seit September 2014 Pfarrerin der evangelischen Kirche deutscher Sprache für Nord- und Mittelgriechenland mit Sitz in Thessaloniki, freigestellt von der EKM, entsendet von der EKD.

Pfarrerin Ulrike Weber ist verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Kindern. Ihr Mann Jürgen Weber ist bereits seit 2012 im Ruhestand.



Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden. Klopfet an, so wird euch aufgetan.
Joel 3,5 Lukas 11,9

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen