Religionsunterricht

Kirche und Bildung gehören seit der Reformation in besonderer Weise zusammen. Martin Luther forderte bereits 1524 eine allgemeine Schulbildung für alle Jungen und Mädchen.
In unserer modernen Schule ist der evangelische Religionsunterricht ein ordentliches Unterrichtsfach. Er ist ein wichtiger Bereich kirchlicher Bildungsarbeit im gesamten gesellschaftlichen Raum und eröffnet vielfältige Perspektiven auf die Lebens- und Glaubensfragen der Menschen.

Der evangelische Religionsunterricht will unter anderem:

  • über unsere Geschichte und Traditionen informieren.
  • Orientierung vermitteln, Lebensentwürfe bedenken und Lebenshilfe sein.
  • sich mit anderen Religionen und religiösen Strömungen auseinandersetzen.
  • Maßstäbe und Gründe für Toleranz, Anerkennung, Respekt und Gemeinschaft vermitteln.

Alle Schülerinnen und Schüler sind zum evangelischen Religionsunterricht eingeladen. Eine Kirchenmitgliedschaft ist nicht notwendig.

Der evangelische Religionsunterricht wird gemeinsam durch das Land und die Landeskirche verantwortet. Neben einer großen Anzahl staatlicher Lehrerinnen und Lehrer unterrichten auch sechs kirchliche Lehrkräfte des Kirchenkreises Schleiz dieses Fach. Sie tragen mit ihren Erfahrungen und ihren Außenperspektiven zu einer Bereicherung des evangelischen Religionsunterrichtes an Grundschulen, Regelschulen und Gymnasien in der Region bei.


Schulbeauftragter

Schulbeauftragter der EKM für die Propstei Gera-Weimar

Pfr. Dr. André Demut
Talstraße 2, 07545 Gera

Tel. 0365-84013-61
Mobil 0162 2048689


Der HERR, mein Gott, macht meine Finsternis licht. Jesus antwortete dem Blinden und sprach: Was willst du, dass ich für dich tun soll? Der Blinde sprach zu ihm: Rabbuni, dass ich sehend werde. Und Jesus sprach zu ihm: Geh hin, dein Glaube hat dir geholfen. Und sogleich wurde er sehend und folgte ihm nach auf dem Wege.
Psalm 18,29 Markus 10,51-52

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen